Die Salweide auf dem Friedhof

Salweide   
Salix caprea
Familie: Weidengewächse
Gattung: Weiden
Durchschnitlliche Höhe: 2 bis 15 m
Maximales Alter: bis 60 Jahre
Heimat: Europa 

In unserer Heimat die bekanntesten Weidenarten sind die Korbweide, die Silberweide und die Bruch- oder Knackweide. Dies sind alles schmalblättrige Weidenarten.

Ganz hinten rechts auf dem Friedhof steht diese Salweide. Das ist eine breitblättrige Weidenart. Die Blüten der Salweide sind als Weiden- oder Palmkätzchen bekannt und werden auch im Brauchtum zum Palmsonntag verwendet.

Aufgrund ihrer frühen Blütezeit ab Anfang März ist die Sal-Weide eine wichtige Futterpflanze für Insekten. Ihre Zweigen zieren oft auch als Frühlingsschmuck die Häuser. 

Für das Überleben und die Artenvielfalt der Schmetterlinge hat sie große Bedeutung als Futterpflanze (Blätter).

An der Station 3 (Pfarrgarten und Pfarrhaus) ist ebenfalls eine Salweide zu sehen, dort steht auch ein Schild mit Erklärungen. Wer aufmerksam durch Wassels Feldmark läuft, wird dort weitere Salweiden (meist als hohe Sträucher) finden.

 

Für einen schnellen Überblick auf das entsprechende Stichwort klicken:

 

Natur-Kultur-Pfad Wassel