NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL

Wasseler Bürger aus unterschiedlichsten Berufs- und Altersgruppen haben sich im Jahr 2014 zum Verein NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL zusammengefunden, um die interessante Geschichte und Natur des Dorfes für alle erlebbar zu machen. Ziel ist es, mit Hilfe eines Rundweges durch Wassel nicht nur auf historisch interessante Punkte hinzuweisen, sondern auch Verständnis für die Natur zu wecken und zu erhalten. Die Informationen zur älteren und jüngeren Geschichte des Dorfes gehen auf Auszüge aus privaten Sammlungen, auf die Ergebnisse der Recherchearbeit des 2013 verstorbenen Wasseler Bürgers Hartmut Busche und auf viele interessante (manchmal lustige, manchmal nachdenkliche) Gespräche mit Wasseler Zeitzeugen zurück.

Die Stationen 1 bis 19 des NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL führen durch das Dorf. Hinaus in Wassels Feldmark geht es entlang der Stationen 20 bis 23. 

Die Bäume am Rundweg bilden die natürlichen Wegmarken und regen an, die eigenen Kenntnisse über die Natur aufzufrischen oder zu erweitern. Bekannt ist Wassel besonders für seine interessante Geschichte. Die Stationen 1 bis 5 und auch die Stationen 20 bis 23 erlauben eine Zeitreise von der Jungsteinzeit über das frühe Mittelalter bis zur Gegenwart. Auf den jeweils zugehörigen Seiten der Homepage findet man viele Informationen dazu.

So sieht Wassel aus der Vogelperspektive aus. Diese Bilder wurden von G. Hiller im Jahre 2018 bei einem Rundflug aufgenommen und dem Verein NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL von der Stadt Sehnde zur Verfügung gestellt (auf das Bild klicken und Serie vergrößert anschauen).

EIN PFAD (23 STATIONEN) - DREI TEILE:

Unter dem Motto "BÄUME UND DORFGESCHICHTE" startet der NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL mitten im Dorf an Station 1 (Ehemalige Schule). Mehr dazu und zu allen anderen Stationen bietet die Homepage unter "NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL". 

Von dort sind es nur ein paar Schritte zum "FALKENPFAD - WASSELS NATUR UND GESCHICHTE FÜR KINDER". Dort begrüßt der Falke Jussi alle Kinder mit Blätterbrett, Jahresringescheibe und anderen spannenden Informationen. Inzwischen hat er eine kompetente Begleiterin bekommen: Rund um das Insektenhaus und die Wohnung für bodenlebende Insekten vermittelt Binni Wildbiene Wissen zu ihren Artgenossen.

Außerhalb des Dorfes geht es weiter unter dem Motto "WASSELS NATUR UND GESCHICHTE BEGEGNEN MITTELLANDKANAL": Wassels Feldmark - Gedenksteine und Asseburg - Eine Tour durch Wassels unbewohnten Bereich bis zum Kanal - Mit direkter Anbindung an eine Fahrradtour entlang des Grünen Ring Hannover.

Bevor sich Besucher auf den mit Hinweistafeln versehenen Rundweg durch das Dorf und seine Umgebung begeben, können alle Stationen auf der Homepage virtuell besucht werden. Wer auf seinem Rundweg noch einmal genauere Informationen haben möchte, kann an allen Stationen mit Hilfe eines QR-Codes jederzeit auf die Homepage zugreifen.

Das ist der gesamte Pfad: Einfach auf das Bild klicken, dann gibt es einen Überblick.

 

Wer mehr wissen möchte oder interessante Ideen hat, kann gern mit dem Verein NATUR-KULTUR-PFAD WASSEL Kontakt aufnehmen.

Dieser Blick aus der Vogelperspektive zeigt Wassel, gelegen am Mittellandkanal und eingebettet in die Feldmark. Rechts oben ist Rückstandshalde des ehemaligen Kaliwerkes Friedrichshall zu sehen. Das Foto entstand im Frühjahr 2016 bei einem privaten Rundflug (Foto C. Ostermeyer).

Noch ein kleiner Hinweis für alle Entdecker: Hier findet niemand ein Lehrbuch, sondern Informationen und Wegmarken als Kontakt mit der Natur und Kultur unseres Dorfes und dessen unmittelbarer Umgebung.  Des weiteren sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass Textbeiträge und angefügte Dateien auf der Homepage immer die Meinung der jeweiligen Autoren im zeitgeschichtlichen Kontext darstellen (sie müssen nicht zwingend mit der Meinung des Betreibers der Homepage übereinstimmen). 

UNSERE BANKVERBINDUNG

Volksbank Lehrte-Springe-Pattensen-Ronnenberg eG,
IBAN DE80251933317222341300, BIC GENODEF1PAT

Natur-Kultur-Pfad Wassel