Was von der Asseburg blieb

Im Vorwort zu der Veröffentlichung des Stadtarchivs Sehnde - D i e Z e i t r e i s e - Ausgabe 8 - Dezember 2013 - Herrenhäuser in Sehnde schreibt Heinz-Siegfried Strelow

Vorsitzender des Heimatbundes Niedersachsen e.V.: 

„Älteren Bewohnern des Sehnder Ortsteils Wassel ist noch die Sage geläufig, wonach die Kirche des Dorfes mit den Steinen einer „untergegangenen Burg“ erbaut wurde. Tatsächlich befand sich unweit dieses Gotteshauses – übrigens das älteste erhaltene Bauwerk im Sehnder Gebiet – eine Wallanlage, die auf ein „festes“, adliges Haus der seit dem 12. Jahrhundert bezeugten Grafen von Wassel schließen lässt. Und am westlichen Ortsrand befindet sich als Wölbung auf einer Ackerfläche der auf Luftbildern noch deutlich erkennbare Ringwall der sogenannten „Asseburg“.

Solche für Volkskunde und Archäologie interessanten Artefakte der Geschichte gehören zu den ältesten Belegen, dass es auch im Raum der Stadt Sehnde Adelssitze gab. Mit stolzen Türmen gekrönte Burgen darf man sich darunter aber nicht vorstellen. Zumeist waren es von Gräben und Wällen umgebene, befestigte Steinbauten, die sich schon allein durch diese Bauweise von den Behausungen der bäuerlichen Bevölkerung abhoben.“ …

Wo die beschriebenen Burgen gelegen haben, kann man dieser Flurkarte aus dem Jahr 1976 entnehmen (grüne Pfeile):

Wenn man direkt auf die Karte klickt, erhält man weitere Informationen zur Lage der Asseburg. 

Von diesen Burgen ist jetzt nicht mehr viel geblieben. Jedoch ist trotz ständiger landwirtschaftlicher Nutzung die Lage der ehemaligen Wallreste der Asseburg auf Luftaufnahmen immer noch erkennbar. Das liegt möglicherweise auch daran, dass sich in diesen Bereichen eine spezielle Flora ausbildet.

Die Reste des Ringwalls sind mittig unten auf dem Foto zu erkennen (Foto 1979 -Privatarchiv H. Stolze).    Diese aktuelle Satellitenaufnahmen (Google) lässt die Lage der Wallanlage immer noch erkennen.    

Der Haimarer Bürger Dieter Rose-Borsum hat sich ebenfalls intensiv mit der Geschichte der Region beschäftigt. In seinem Artikel "Vergessene Burgen in unserer Nachbarschaft" kann man Interessantes zur Geschichte und auch zur Asseburg nachlesen.

 Zum Lesen auf das kleine Bild klicken

 In diesem Artikel wird nicht nur von der Asseburg, sondern auch von zwei weiteren Burgen in und um Wassel berichtet, und es ist auch vieles zur Namensentstehung zu lesen. 

 

Natur-Kultur-Pfad Wassel