Der Natur-Kultur-Pfad

DREI SCHWERPUNKTE - EIN RUNDWEG - INSGESAMT 23 STATIONEN

 

 

1. Unter dem Motto "BÄUME UND DORFGESCHICHTE" können Spaziergänger Wassel, eines der schönsten Dörfer in Hannovers Umgebung, auf einem Rundweg mit 19 (von insgesamt 23) Stationen näher kennen lernen, entweder

  • virtuell auf dieser Homepage

        oder

  • an der frischen Luft zu Fuß oder Fahrrad durch den Ort.   

Interessante Bäume bilden die natürlichen Wegmarken für die einzelnen Stationen. Auf der Homepage ist immer eine Fotodokumentation mit dabei, die durch ein Jahr im Leben dieser Bäume am Pfad führt. Im alten Wasseler Ortskern ist an den einzelnen Stationen vieles zu Wassels Geschichte und zu den laufenden dörflichen Aktivitäten zu erfahren. 

Wer den Pfad entlang kommt, findet an jeder Station auf dem zugehörigen Schild eine kurze Beschreibung und einen QR-Code. Mit Hilfe dieser QR-Codes kann man jederzeit weiterführende Informationen von der Homepage abrufen.   

Der Startpunkt liegt im alten Ortskern von Wassel an Station 1 (Für genaue Infos oben auf das Foto des Stationsschilds klicken oder Routen planen mit Hilfe der Karte).

 

                   
                 Google Maps Generator by RegioHelden

2. Von dort sind es nur ein paar Schritte zum FALKENPFAD - WASSELS NATUR UND GESCHICHTE FÜR KINDERAn Station 3 (mitten in Wassel) gibt es viele spannende Informationen für die jüngeren Entdecker (geeignet schon für Kinder ab Grundschulalter).  

Alle, die ihren Spaziergang noch weiter ausdehnen möchten, biegen einfach nach der Station 17 (Park am Schützenplatz) auf der anderen Straßenseite in den Stadtweg und dann gleich links ins Dungelfeld ein.  

3. Unter dem Motto "WASSELS NATUR UND GESCHICHTE BEGEGNEN MITTELLANDKANAL" geht es weiter:  Wassels Feldmark - Gedenksteine und Asseburg - Eine Tour durch Wassels unbewohnten Bereich bis zum Kanal - Mit direkter Anbindung an eine Fahrradtour entlang des Grünen Ring Hannover.

Dieses Teilstück beginnt mit der Station 20 am Friedhof, weiter geht es zu Station 21 (Gedenkstein Flurbereinigung), dann entlang des Kanals zu Station 22 (Hindenburg-Gedenkstein - Kanalbau) und dann zu Station 23 (Asseburg-Information). Von dort aus kann man zum Dorf zurückkehren oder seinen Weg entlang des Kanals fortsetzen.  

 

   

Für eine Gesamtüberblick einfach auf den Flyer klicken. 

 

 

Seit Kurzem ist es möglich Führungen entlang des Pfades zu vereinbaren. Anfragen dazu können über die Kontaktseite der Homepage gestellt werden.  

 

 

 So faszinierend kann Wassel vom Gipfel des nahegelegenen Kaliberges aussehen 

(Eingefangen von Eckhard Busche während des Bergfestes 2016)

 

 

 

Auch hier ein Hinweis an alle Entdecker: 

Die vorgestellten Wegmarken des gesamten Pfades mit seinen 23 Stationen und dem Falkenpfad sind zum größten Teil öffentlich zugänglich oder von öffentlichen Wegen aus sichtbar. Wenn sie auf normalerweise nicht zugänglichem Privatgelände liegen, wird im Text darauf hingewiesen und es wird hier darum gebeten, dies zu beachten und zu respektieren.  

Natur-Kultur-Pfad Wassel