Nisthilfe am Boden

 Liebe Falkenpfadbesucher, es gibt mal wieder Neuigkeiten:

Ihr alle habt es schon gesehen, unser Insektenhaus am Falkenpfad. Besonders interessant ist dieses Haus für Wildbienen, die ihre Nester gern in kleinen oberirdischen Höhlen bauen. Während des Sommers sind schon einige Wildbienen eingezogen und haben ihre Brut dort abgelegt. Im nächsten Jahr werden bestimmt noch mehr Gäste kommen.

Jetzt im Herbst wurde eine weiter Nisthilfe für Insekten angelegt. Sie besteht aus Fichten- und Kiefernzapfen, Laub, Totholz, Erde und Steinen.

  

Das Totholz stammt aus dem Pfarrgarten und aus der direkten Umgebung. Darin sind bereits einige Wohnungen besetzt. In diese Nisthilfe werden im kommenden Jahr Wildbienen einziehen, die Holzhöhlen mögen und solche, die Erdhöhlen graben. Ganz sicher werden auch andere Insekten kommen.

Wenn ihr euch diese Nisthilfe anschaut, werdet ihr feststellen, dass ihr so etwas auch ganz einfach selbst bauen könnt. Fragt eure Eltern oder Großeltern nach einem geeigneten Platz in Hof oder Garten. Achtet darauf, dass es dort möglichst warm und windgeschützt ist. Legt dort solche Materialen hin wie wir es hier am Falkenpfad getan haben. Äste, Zapfen, Sand, Steine und Blätter findet ihr überall in eurer Umgebung.

Jetzt müsst ihr den neuen Insekten-Nistplatz in Ruhe lassen. Es dauert meist gar nicht lange, dann sind die ersten Gäste da.

GANZ WICHTIG IST: NUR BEOBACHTEN, NICHT STÖREN!

Auf diese Weise habt ihr sehr viel für den Naturschutz getan.

 

Eure Binni Wildbiene

 

 

Natur-Kultur-Pfad Wassel