Wassels ältere Geschichte

Das Wasseler Wappen

    -In Gold über gezinntem roten Schildfuß ein zur Jagd vorbereiteter roter Falke auf blau behandschuhter Faust-

Das Wappen war früher das persönliche Zeichen des alten Grafengeschlechtes. Es ist am 12.12.1963 durch den Regierungspräsidenten in Hannover zum Symbol des Ortes Wassel erhoben worden. Quelle: Wappenbuch Landkreis Hannover, Januar 1985, Seite 414ff (Aufzeichnungen von H. Busche)

Auf dieser Seite sollen möglichst viele Informationen zu Wassels Geschichte zusammengestellt werden. Liest man diese Geschichten, wird man einige Unklarheiten, vielleicht sogar Widersprüche, entdecken. Es bleibt also noch viel Raum für die Phantasie der Leser.

Gestartet wird mit der Deutung des Ortsnamens, den Grafen von Wassel und einigen Geschichten rundherum (Quelle: Nachlass Hartmut Busche).


 

Deutung des Ortsnamens

Obwohl die Schreibweise des heutigen Wassel über die Jahrhunderte wechselte, ist der Bezug zur Umgebung und dem, was den ersten Siedlern wichtig war, sehr deutlich.

   Zum Lesen des gesamten Textes auf das kleine Textbild klicken


 

Geschichte der Küstereidotation der Gemeinde Wassel

Im Jahre 1927 verfasste der Pastor i. R. Wallmann einen sehr interessanten geschichtlichen Überblick zur Geschichte der Küstereidotation der Gemeinde Wassel. Dies ist gleichzeitig eine einzigartige Information zur Entwicklung von Wassel seit dem 12. Jahrhundert. Das Dokument stammt aus der Sammlung von Hartmut Busche und ist auch in anderen privaten Sammlungen in Wassel zu finden (eine spätere Abschrift enthält verschiedene Übertragungsfehler).

 Zum Lesen des gesamten Textes auf das kleine Textbild klicken


 

Ortsgeschichte

Eine Zusammenfassung aus den 1990-er Jahren gibt einen Überblick über Wassel Geschichte von der Bronze- bis in die Neuzeit. 

  Zum Lesen des gesamten Textes auf das kleine Textbild klicken


 

Die Grafen von Wassel - Bernhard I.

In einem Zeitungsausschnitt von 1962 ist geschrieben:

„So manches Dorf ruht wie ein Findling in der Landschaft. Über das Werden und erste Wachsen ist ein geheimnisvoller Schleier gebreitet. Es ist nichts weiter bekannt, als dass der Name eines Tages in einer Urkunde auftauchte. Aber da war es schon da, bestand schon aus mehreren Höfen. Woher die ersten Einwohner gekommen sind und warum sie gerade hier ihre Heimstatt bauten – niemand weiß es. Ein solches Dorf, das eines Tages einfach da war, ist die Gemeinde Wassel, im östlichen Winkel des Landkreises Hannover gelegen.“

Eins wird hier und in verschiedenen anderen Überlieferungen deutlich, die Grafen von Wassel haben eine wichtige Rolle für den Ort gespielt, insbesondere wohl Bernhard I. Ihm ist auch im Ortsteil Glenzburg mit der "Bernhard-von-Wassel-Straße" ein Denkmal gesetzt.

  Zum Lesen des gesamten Textes auf das kleine Textbild klicken


 

Die Vicedomini von Hildesheim 1080-1287

Die Recherche in einer Familiengeschichte förderte interessante Details über die zeitliche und räumliche Einordnung der Grafen von Wassel zu Tage. Leider kann der Text "Die Vicedomini von Hildesheim 1080-1287" hier nicht weiter zur Verfügung gestellt werden, da der Verfasser der Veröffentlichung widersprochen hat.  Selbstverständlich wird dieser Wunsch respektiert. 


 

Die Grafen von Wassel, Vicedomini von Hildesheim

Skandale, pikante Geschichten und wirklich Wichtiges aus den Adelshäusern werden in den Schlagzeilen von Zeitungen und Internet gegenwärtig zwar deutlich schneller verbreitet, gegeben hat es sie in der Vergangenheit aber gleichermaßen. Dies wird in einem Artikel deutlich, den P. Theuer zu H. Busches Sammlung beigesteuert hat. 

Geschrieben ist der Text in Fraktur, der von Mitte des 16. bis Anfang des 20. Jahrhunderts meistbenutzten Druckschrift im deutschsprachigen Raum. Wer sich durch die erste halbe Seite des Textes durchgearbeitet hat, wird feststellen, dass das Lesen immer einfacher wird. Gleichzeitig wird man auf eine sehr angenehme Weise mit der damaligen Wortwahl, die sich von der heutigen durchaus unterscheidet, vertraut gemacht - ein Ausflug in die Geschichte eben.

 Zum Lesen des gesamten Textes auf das kleine Textbild klicken


 

Natur-Kultur-Pfad Wassel