Wassels Wahrzeichen und mit mehr als 800 Jahren ältestes Gebäude auf Sehndes Stadtgebiet
Die Besichtigung beginnt hier
Über der Eingangstür: Anno 1786 H-F-C.Pott.Pastore
Der Turm öffnet sich zur Kirche
Die letzte große Renovierung wurde 1997 abgeschlossen
Orgelempore mit der 1970 umfassend renovierten Orgel
Grabsteine vom Wasseler Friedhof als Schutz gegen Verwitterung in der Kirche aufgestellt
Grabstein von 1749 zeigt die Familie Hennig Borchers
Taufbecken, 1914 gestiftet von Familie Denecke
Gedenktafel für Gefallene im 1. Weltkrieg
Diese Säule verdankt ihren immer wieder auftretenden Salpeterbelag angeblich den Ausscheidungen Napoleonischer Pferde - Zweifel am Wahrheitsgehalt sind angebracht
Diese vermauerte ehemalige Tür besitzt eine Öffnung nach außen
Auf der südlichen Außenwand der Kirche findet man die auch von innen sichtbare vermauerte romanische Tür wieder, darin ein quadratische Stein mit runder Öffnung
Das wahrscheinlich einzig erhaltene Kunstwerk aus der Zeit der Erbauung der Kirche - die Piscina

Fotografische Kirchenbesichtigung

Wassels Wahrzeichen - Heimat der evangelischen Kirchengemeinde - Ältestes Gebäude auf Sehnder Stadtgebiet

Wer noch mehr Informationen zu den Bildern möchte, klickt auf das kleine Bild. Dahinter gibt es eine von H. Busche geschriebene Zusammenfassung.

   Zum Lesen auf das kleine Bild klicken

 

Für einen schnellen Überblick auf das entsprechende Stichwort klicken:

Natur-Kultur-Pfad Wassel